Deutsche Meisterschaft Skilanglauf 2014

Wintersport in Isny

Der Wintersport in Isny beruht auf einer langjährigen Tradition und bietet durch seine Vielzahl an Strecken und Loipen diverse Möglichkeiten.

FIS zertifizierte Loipen im Voksbank Allgäu West eG Langlaufstadion (Klassisch/Skating)

Zentrum des Loipennetzes ist das Volksbank Allgäu West Langlaufstadion eG Langlaufstadion Isny. Die von der Fédération Internationale de Ski (FIS) zertifizierte Sportstätte beherbergt Sprint- und Wettkampfstrecken, ist teilbeschneit und größtenteils mit Flutlicht (Mo – Fr bis 20.30 Uhr) ausgeleuchtet. (FIS Wettkampfstrecken, Volksbank Allgäu West eG Langlaufstadion)

DSV Nordic Aktiv Zentrum Isny / Maierhöfen

Langlauf und Nordic Walking machen nicht nur Spaß, sondern sind auch ein ideales Konditions- und Herz-Kreislauf Training. Um der steigenden Nachfrage nach qualitativen Strecken unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade Rechnung zu tragen, hat sich die Stadt Isny mit der Partnergemeinde Maierhöfen die besondere sport- und gesundheitswissenschaftlicher Eignung der Region vom Deutschen Skiverband e.V. bescheinigen lassen. Isny ist eines von deutschlandweit 46 ausgezeichneten DSV Nordic Aktiv Zentren.

Langlauf

Neun Loipen (41,3 km) wurden in enger Zusammenarbeit mit der Sporthochschule Köln unter Berücksichtigung strenger Umweltrichtlinien nach sportwissenschaftlichen Gesichtspunkten homologiert, nach verschiedenen Schwierigkeitsgraden abgestuft und mit Wegweisern und Informationstafeln beschildert. Ob Anfänger oder Profi, für jeden ist etwas dabei. Alle zertifizierten Strecken sind für Klassisch- und Skating Läufer präpariert.

Als eines von 46 deutschlandweit ausgezeichneten DSV-Nordic-Aktiv-Zentren bietet Isny 19 Loipen für Skater und „Klassik“-Läufer von insgesamt 120 Kilometer Länge. Für Einsteiger gibt es die Rotmoosloipe im Naturschutzgebiet Bodenmöser (6,8 km, Höhendifferenz 12 m, leicht zu bewältigen). Für Konditionsstarke ist die Schweineburgloipe mit Blick auf Nagelfluh- und Alpenkette gedacht (5,8 km, Höhendifferenz 73 m, geeignet. Für Nachtschwärmer gibt es die beschneite Flutlichtloipe auf der Felderholzhöhe (2,5 km, Höhendifferenz 35 m, mittelschwer). Das Flutlicht strahlt Montag bis Freitag bis jeweils 20.30 Uhr.

Alle, die ohne Ski und Stöcke die Allgäulandschaft genießen möchten, wandern am besten auf Winterwegen. Die Touren reichen vom leichten Spaziergang im Rotmoos bis zur anspruchsvollen Bergtour auf die Riedholzer Kugel.

Wer mehr Abenteuer sucht, könnte sich für eine Schneeschuhtour entscheiden. Die Adelegg und die Riedholzer Kugel östlich des Eistobels sind schneereiche Höhenzüge, die im Winter am besten mit Schneeschuhen erwandert werden.